Reptilien [Kriechtiere]

Da Reptilien zu den stark gefährdeten Wirbeltiergruppen in Deutschland gehören, genießt ihr Schutz in allen Bereichen der Planung eine hohe Priorität.

Daher stehen der Erhalt, die Aufwertung oder die Neuschaffung von Reptilienlebensräumen bei Ausgleichsmaßnahmen oder sonstigen Naturschutzprojekten im Vordergrund.

Bei der Erfassung und Bewertung von Reptilienpopulationen können je nach Fragestellung folgende Untersuchungsmethoden zum Einsatz kommen:

Qualitative und quantitative Erfassung
  • Kontrolle potentiell geeigneter Strukturen
  • Zählung der Tiere
  • Auslegen von Blechen bzw. Brettern (zur Erhöhung der Fundwahrscheinlichkeit)
Wissenschaftliche Begleituntersuchungen/Monitoring
  • Langzeituntersuchungen (Populationsentwicklung)
  • Capture-Recapture mit individueller Erfassung
  • Telemetrie
Potentialanalyse zur Lebensraumeignung
Auswirkungsprognosen